28.08.2019

Fußballkreis Ostfriesland trauert um seine Ehrenmitglieder

 

Georg Fresemann

Er gehörte zu den letzten "großen" Funktionären des Ostfriesischen Fußballs, ein Urgestein im besten Sinne des Wortes. Gerorg Fresemann aus Pewsum verstarb jetzt im Alter von 77 Jahren.
Bereits 1963 engagierte er sich im Spieausschuss seines Heimatverein TuS Pewsum. Zehn Jahre später wurde man auf Kreisebene auf den Sparkassenkaufmann aufmerksam und wählte ihn 1973 als Schatzmeister in den Kreisvorstand. Nach Auflösung des Fußballkreises Norden im Jahr 1979 blieb er Schatzmeister im neuen Fußballkreis Aurich. Dieses Amt bekleidetet er 41 Jahre, bis zu seinem Ausscheiden 2014. Er war mit Abstand der dienstälteste Schatzmeister in Niedersachsen. Auch als Schiedsrichter war Freesemann aktiv und egagierte sich über 50 Jahre für den Fußball. Er erhielt für sein Wirken die Goldenen Ehrennadel des TuS Pewsum, des Fußballkreises Aurich, des NFV und des Landessportbundes Niedersachsen. Bei seinem Ausscheiden aus dem Fußballkreis wurde er 2014 zum Ehrenmitglied ernannt.

 

 
Jakob Schröder

Der NFV Fußballkreis Ostfriesland und Emder Traditionsverein Spiel und Sport trauern um sein Ehrenmitglied Jakob Schröder. Er starb am 23.08.2019 nach kurzer schwerer Krankheit im Alter von 81 Jahren.

Jakob Schröder war in den vergangenen Jahrzehnten sowohl bei SuS Emden als auch im früheren Fußballkreis Emden eine der prägenden Figuren. Seinem Verein gehörte er seit 1948 an und wirkte in dieser Zeit erfolgreich als Spieler, Trainer und auch als Vorsitzender. In seine Amtszeit von 1983 bis 1998 fielen der Aufstieg der Fußballer bis in die Landesliga Weser/Ems sowie die Erweiterung des Sportheims im Emder Herrentorviertel. Obwohl er sich im Jahr 1998 eigentlich endgültig aus der Vorstandsarbeit zurückgezogen hatte, half er seinem Verein auch danach in schwierigen Zeiten immer wieder aus. So übernahm er von 2014 bis 2016 erneut die Verantwortung als 1. Vorsitzender, als die Zukunft des Emder Traditionsvereins am seidenen Faden hing. Mit seiner Hilfe konnte die Existenz des heute 100 Jahre alten Klubs gerettet werden, weshalb ihn der Verein im vergangenen Jahr unter großem Applaus der Mitglieder zum Ehrenvorsitzenden ernannte. Auch beim Empfang zum 100-jährigen Vereinsjubiläum im Hotel Faldernpoort war er am 13. April im Beisein seiner Ehefrau Theda noch zugegen.

Schröder engagierte sich jedoch nicht nur in seinem Verein, auch im früheren Fußballkreis Emden nahm er in den zurückliegenden Jahren eine führende Rolle ein. Von 1986 bis 2013 fungierte er als Vorsitzender des Kreisspielausschusses und von 1992 bis 2013 auch als stellvertretender Kreisvorsitzender. Darüber hinaus bekleidete er die Position des Ehrenamtsbeauftragten. Auf dem letzten ordentlichen Kreistag im Jahr 2016 wurde er zum Ehrenmitglied des Fußballkreises Emden und im Jahr 2017 auch zum Ehrenmitglied des neu gegründeten Fußballkreises Ostfriesland ernannt. Zudem erhielt er die Goldene Ehrennadel des Landessportbundes Niedersachsen.

Der Fußballkreis Ostfriesland und sein Verein SuS Emden, die Jakob Schröder zu großem Dank verpflichtet sind, sowie der gesamte Emder Fußball werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.                          

 

 

 

 

 

Zurück
Seite zuletzt aktualisiert am: 03.12.2019