28.07.2020

OZ überträgt eFootball-Pokalfinale live

Fußball 55 Teams aus Ostfriesland meldeten für den Wettbewerb / Endspieltag am 8. August in Leer

SPARKASSEN EFOOTBALL-POKAL Kreis Ostfreisland

Bericht OZ vom 22.07.2020 von Matthias Herzog

Ostfriesland - Die erste Saison der Sparkassen eFootball Ostfrieslandliga ist bereits beendet oder auf der Zielgeraden. Doch neben der Meisterschaft stehen die Mannschaften bereits mitten im Pokalgeschehen des Fußball-Simulationsspiels Fifa 20. Denn 55 Teams haben auch für den 1. Sparkassen eFootball Pokal Kreis Ostfriesland gemeldet. Präsentiert wird die Premiere des neuen Fußball-Wettbewerbs von der Ostfriesen-Zeitung als offizieller Medienpartner. Die Veranstalter haben jetzt auch den wichtigsten Termin festgelegt. Am 8. August (ab 15.30 Uhr) werden die Halbfinalpartien, das Endspiel sowie das Spiel um Platz drei in Leer ausgetragen. Auf oz-online.de können alle eFootball-Interessierten den großen Finaltag ab 15.15 Uhr im Livestream mit Kommentatoren verfolgen.

Der Startschuss für die erste Pokalrunde fiel bereits Anfang Juni. Mittlerweile kämpfen die Mannschaften bereits um den Einzug ins Viertelfinale. Der Modus ist wie folgt: Zu einem Team gehören jeweils zwei Spieler. Es wird einzeln online gegeneinandergespielt, die Ergebnisse der beiden Partien werden zu einem Gesamtendstand addiert. Sollte ein Unentschieden vorliegen, spielen zwei beliebige Spieler einer Mannschaft ein drittes Match aus. Findet auch dieses Spiel keinen Sieger, treten die beiden anderen Spieler gegeneinander an, wobei das erste Tor entscheidet.

Aber nicht nur die Pokalspiele werden live auf oz-online übertragen. Es stehen in Kürze noch fünf weitere interessante Vergleiche von ostfriesischen Mannschaften mit den Profis des SV Meppen an. Denn die fünf Staffelsieger der Sparkassen eFootball Ostfrieslandliga werden sich in Freundschaftsspielen mit dem SV Meppen messen. Auch diese Partien werden von der OZ live übertragen, der genaue Termin für diese Vergleiche wird in Kürze bekanntgegeben.

Der eFootball entwickelt sich in Ostfriesland zu einem wahren Renner. Im Frühjahr gründete Borussia Leer mit 16 Mannschaften den „Stay at home Cup“. Schon bald wanderte die Liga als erste überhaupt in Niedersachsen offiziell unter das Dach des Fußball-Verbandes. Da sich in der Folge noch viel mehr Mannschaften anmeldeten, gab es letztlich fünf Staffeln mit insgesamt 70 Teams. In Zukunft soll es auch ein Ligensystem mit Auf- und Abstieg geben. „Wir freuen uns sehr über die Entwicklung. Uns ist es wichtig, die Spieler an die Vereine zu binden. Der eFootball ist eine weitere Facette in unserem Angebot“, so Kreisvorsitzender Winfried Neumann.

Die bereits feststehenden Staffelsieger von Concordia Suurhusen, SV Eintracht Ihlow, SV Hage II und SV Großefehn III dürfen sich auf die Duelle gegen die eFootball-Profis des SV Meppen freuen. Lediglich in der Gruppe C steht der Meister noch nicht fest. Der TuS Holtriem und Concordia Suurhusen II dürfen sich aktuell die größten Hoffnungen machen.

„Wir können mit der ersten Saison sehr zufrieden sein. Alle Begegnungen haben auch stattgefunden“, freute sich Kai Buttjer, der zusammen mit Philippe Olsson und Michel Rolandi eFootball-Beauftragter im NFV-Kreis Ostfriesland ist. Stolz sind die ostfriesischen Organisatoren vor allem auch darüber, dass sich bereits so viele Vereine für den Wettbewerb angemeldet haben. Aktuell nehmen 70 Mannschaften am Ligensystem in Ostfriesland teil, in allen anderen niedersächsischen Kreisen sind es insgesamt nur 80 Mannschaften.

 

Zurück
Seite zuletzt aktualisiert am: 08.08.2020